Festnetz Icon
E-Mail Icon
Handy Icon

Netzwerk allgemein

„Netzwerk“ oder „Netzwerke“ klingt schon sehr technisch. Viele Menschen sind anfänglich ängstlich oder sehr, sehr skeptisch, wenn sie diesen Begriff hören. Dabei haben Sie längst ein Netzwerk! J

Ihr Laptop und auch Ihr Handy ist zu Hause im „Heimnetz“ direkt per „WLAN“ mit dem Router verbunden. Der Router ist die Zentrale im Netzwerk. Wer den „beherrscht“ oder „im Griff hat“, ist nicht nur Eigentümer des Netzwerks, sondern BESITZER ;-).

Das Netzwerk ist das verbindende Element aller Ihrer Computer, Drucker, Tablets, Smartphones und Fernseher untereinander und mit dem Internet.

Beispiel für Geschwindigkeit „im Netz“

Nebendran sehen Sie ein Beispiel für Geschwindigkeit. Immer wieder werden wir gefragt, warum „das Internet“ so langsam ist. Viele Kunden kaufen sich dann „schnelles Internet“ und vergessen, dass in der Kette zwei Geschwindigkeiten auftreten. Die eine ist die Geschwindigkeit Ihres DSL-Anbieters und die andere die, Ihres Heimnetzes. Wenn Sie sich nun bspw. schnelles Internet besorgen, muss das Heimnetz diese Geschwindigkeit auch können. Nur dann kommen Sie in den Genuss der Mehrzahlung für schnelles Internet. Praktisch bedeutet dies, dass, wenn Ihr Computer „nur“ WLAN n im 2,4 GHz-Band kann, Sie keinen DSL-Anschluss über 100 MBit/s benötigen, denn mehr kann dann in diesem WLAN n im besten Fall auch nicht übertragen werden.

Wir helfen Ihnen bei Fragen rund ums Heimnetz!

Beispiel für ein „kleines“ Heimnetz… Es könnte Ihres sein ;-)…

Widerum nebendran sehen Sie ein Beispiel für ein „kleines“ normales (Heim-) Netzwerk. Wie Sie deutlich sehen können, ist der Router die Zentrale, wie die Spinne im Netz und steuert alles. Von da ab gehen alle Verbindungen zu den technischen Geräten. Auch sehen Sie, dass Sie in Ihrem „Heimnetz“ tendenziell eher nicht nur ein Gerät haben ;-). Zählen Sie mal Ihre Geräte…

Im Übrigen: Sie sehen auch in dem Beispiel, dass es wichtig ist, den Router zu aktualisieren (!).

Wir helfen Ihnen bei Fragen!

 

Handyvolumen und Adblocker

Neulich klagte ein Kunde über den zu schnellen Verbrauch seines Datenvolumens von seinem Handyvertrag. Wir schauten uns den Vertrag an und sprachen darüber, was der Kunde so außerhalb des WLANs zu Hause so im Internet macht. Anschließend gaben wir im den Tipp, den Browser zu wechseln auf einen, der Werbung blockiert. Eigentlich, so sagten es wir dem Kunden, zahlt er doppelt für die Werbung auf Webseiten: Einerseits wird die Werbung als Daten heruntergeladen und vom Volumen des Handyvertrages abgezogen und somit bezahlt und andererseits „zahlt“ er durch mit der Herausgabe von privaten Informationen, die die Werbung mit Cookies etc. ausliest. Der Kunde freute sich riesig und meinte, dass darauf noch keiner gekommen sei. 😉

Kostenloser Tipp zum Thema: Router

Seit 2017 dürfen Sie – endlich (!) – Ihren Router frei wählen. Unserer Erfahrung nach sollten Sie keinen Router vom DSL-Anbieter nehmen. Die „fummeln“ nämlich im Router herum und könnten einiges verstellen. Greifen Sie eher zum Klassiker: AVMs FritzBox J.

PC-Hilfe Bodensee – Was können wir noch…