Festnetz Icon
E-Mail Icon
Handy Icon

Computersicherheit Tutorials

„Firefox Monitor“ überprüft, ob Ihre Daten gestohlen wurden

Nahezu täglich erhalten wir oft Nachrichten über massive Datenschutzverletzungen bei dem einen oder anderen Unternehmen, bei denen Millionen von Konten zusammen mit ihren E-Mail-Adressen und Passwörtern kompromittiert werden. Sie und ich können überdies nie wissen, ob unsere E-Mail-Adressen oder andere persönliche Daten ein Teil dieses Angriffs waren oder nicht. Es ist praktisch nicht möglich, unter den Millionen von gefährdeten E-Mail-Adressen nach einer einzigen E-Mail-Adresse zu suchen.

Das Internet ist heute der wichtigste Teil unseres Lebens und da wir die meisten unserer Daten dort gespeichert / hinterlassen haben, kann ein Datenverstoß der schlimmste Alptraum sein. Das Internet nimmt so viel Raum bei jedem von uns ein. Nahezu jeder von uns hat mehrere Konten von mehreren Websites, wodurch es fast unmöglich ist, ständig alle unsere Konten auf einmal im Auge zu behalten. Auch werden wir nicht einmal wissen, dass unsere Benutzernamen und Passwörter überhaupt gehackt wurden und der Hacker uns somit leicht schaden kann. Wir erfahren, wenn überhaupt, wann der Schaden entstanden ist. Es muss jedoch einen Ausweg geben, beständig alle Konten zu prüfen, ob diese gehackt sind oder gehackt wurden.

Mozilla Firefox – ja, die Firma, die den Browser programmiert, mit dem fast alle Kunden ins Internet gehen - hat nun endlich eine Lösung für dieses Problem gefunden und den „Firefox-Monitor“ gestartet, der– wenn Sie wollen - Sie benachrichtigt, wenn Sie Teil eines Hacks geworden sind, so dass Sie die Zugangsdaten der betreffenden E-Mail-Konten schnell ändern und Daten speichern können.

Firefox Monitor überprüft, ob Ihre Online-ID gestohlen wurde

Um diesen Firefox-Monitor nutzen zu können, müssen Sie die betreffende Website besuchen – Hier – und Ihre E-Mail-Adresse in das vorgesehene Feld eingeben und klicken auf „Scan“. Das Tool scannt dann Ihre E-Mail-Adresse gegen eine Datenbank mit gehackten E-Mail-Konten. Nach dem Durchlaufen des Scans teilt Ihnen der Firefox-Monitor mit, ob Ihre E-Mail-Adresse Teil eines öffentlich bekannten Hacks war. Sobald Sie erfahren, dass Ihre Daten verletzt sind, können Sie agieren und Ihre Daten ändern um weitere Schäden vermeiden.

Schauen Sie sich einfach den Screenshot unten an, ich habe meine E-Mail-Adresse in den Firefox-Monitor.



So sieht es aus, wenn Ihre Mail noch nicht einem Hack zum Opfer gefallen ist.


Tipp:

Wer etwas übersetzen möchte, sollte www.deepl.com nutzen. Die sind aus Deutschland 😉 und sehr gut darin.

Firefox Monitor, der ein kostenloser Dienst für alle ist, wurde getestet und nun für die öffentliche Nutzung gestartet.

Erfahren Sie mehr über zukünftige Datenverstöße

Sobald Sie mit dem aktuellen Scan fertig sind, könnten Sie sich Sie sich auch für die zukünftigen Datenschutzverletzungen anmelden. Wenn Sie dies wünschen, registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und das Tool wird bei jeder zukünftigen Datenverletzung überprüfen ob Ihre E-Mail gefunden wurde und Sie benachrichtigen. Diese Benachrichtigung erfolgt über eine private E-Mail vom Firefox-Monitor. Wir von PC-Hilfe Bodensee raten aber von diesem Automatismus ab, denn Firefox Monitor ist auch für Hacker ein lukratives und lohnendes Angriffsziel mit seine vielen –gültigen – E-Mail-Adresse von den Kunden, die sich dauerhaft angemeldet haben. Wir raten Ihnen eher, die Seite als Lesezeichen zu speichern und von Zeit-zu-Zeit Ihre E-Mails zu prüfen.


Wie steht es mit dem Datenschutz?

Firefox hat an dem Thema Datenschutz gearbeitet und veröffentlicht weiterhin die Tools, um Ihre Konten und Daten noch sicherer zu machen. Zuvor hat das Unternehmen die Roadmap zur Anti-Tracking-Maßnahmen gestartet und wird in naher Zukunft weitere solcher Sicherheitstools entwickeln. Da ich Ihnen oben im Screenshot mein eigenes Scan-Ergebnis gezeigt habe, ist es sehr klar, dass der Firefox-Monitor funktioniert und sehr hilfreich ist. Wir, von PC-Hilfe Bodensee denken überdies, Sie sollten es auch mit Ihrer E-Mail ausprobieren und sehen, ob eine / mehrere Ihrer E-Mail-IDs gefährdet ist / sind.


Tutorial herunterladen

PC-Hilfe Bodensee - Was können wir sonst noch…

PC-Hilfe Bodensee  |  Sirko Schatz - Schienerbergstrasse 11 - 78315 Radolfzell am Bodensee (D)  |  +49 151 65111032 oder +49 7732 9789979  |  anfrage@pchilfe-bodensee.de  | Impressum